ZITATE

 

Franz Dobner, Gisela Lackner

 

Mit fortgeschrittenem Alter haben wir beide uns mit dem Gedanken getragen, dass wir ins St.Carolus-Altersheim gehen.

Ich war dann sehr erstaunt, als unsere Zimmer mit unseren eigenen Möbeln eingerichtet waren. Wir fühlen uns hier so richtig zu Hause.

Am meisten freue ich mich täglich über das pünktliche Frühstück, sowie das Mittag- und Abendessen. Das Essen ist gut.

 

Sehr glücklich bin ich, wenn ich aufstehe und meinen Blick in unseren Garten werfen kann, den ich jederzeit benütze und genieße.

 

Mit dem Personal sowie mit den Ordensschwestern bin ich sehr zufrieden. Sie sind zuvorkommend, lieb und freundlich, immer auch zu Spaß aufgelegt.

 

Ich bin glücklich, dass ich hierher gekommen bin. 2 Jahre wohnen wir schon hier.

 

Den Humor lasse ich mir nicht nehmen, auch wenn ich mich durch meine Polyneuropathie nur schwer fortbewegen kann. Ich habe nur geringe Schmerzen. Meine Beine und zunehmend meine Hände werden kraftlos, so dass ich auch schlecht greifen kann. Sonst bin ich gesund, mit 90 Jahren höre ich gut, sehe ich gut, ich esse alles. Die Seele müsste leiden, wenn ich traurig bin.

Meine Frau muss mit dem Magen sehr aufpassen. Sie hört schlecht. Auch sie hat Polyneuropathie im Anfangsstadium. Sonst ist auch sie gesund.

Wir brauchen einander. Heuer sind es 50 Jahre, dass wir zusammen sind. Wir sind füreinander da, und helfen einander, so gut es geht.

Der Herrgott richtet es sich schon ein, wen er früher zu sich holt, dich oder mich! Das Leben wird trotzdem gut weitergehen. Ich bin zufrieden.

Für weitere Zitate bitte klicken Sie hier!